Hauptversammlung 2016

Bei der Hauptversamlung der Kolpingsfamilie Neresheim e.V wurde Siegfried Pfuhler für 50 Jahre und Manuela Kascheck für 30 Jahre Treue zum Verein geehrt.

 

KHD / Zu Beginn der Mitgliederversammlung begrüßte der 1. Vorsitzende, Hans-Michael Hell, alle Anwesenden, besonders Bürgermeister Dannenmann und Präses Pfarrer Warzecha. In seinem Jahresbericht erwähnte er, dass die Mitliederzahl mit 91 gleichgeblieben ist. Es gab 4 Vorstandssitzungen, in denen es neben dem Besuch des Kolpingtages in Köln und Festvorbereitungen besonders um die neue Satzung ging. Auch wurde eine Vorstandsklausur abgehalten. Die Verbandssatzung wurde mit Beteiligung eines DV-Vostandmitglieds auf die Kolpingsfamilie Neresheim abgestimmt. Bei den Veranstaltungen hob er besonders den Erfolg der 8. Neresheimer Berufs- und Ausbildungsmesse mit neuem Teilnehmerrekord hervor. Ebenso erwähnter er den tollen 3 tägigen Ausflug zum Kolpingtag in Köln. Schriftführerin Neufischer lies dann die einzelnen Veranstaltungen und Heimabende Revue passieren und erwähnte hierbei nochmals besonders die Maiandacht mit dem Kolpingchor Bopfingen, das Kolpingfest, Stadtfest und den Kolpinggedenktag. Für die Jugendgruppe berichtete Kerstin Pichl über ein ereignisreiches Jahr. Sie treffen sich normalerweise alle 2 Wochen, jedoch wird die Terminfindung wegen Schule und Lehre zunehmend schwieriger. Für die Frauengruppe berichtete Judith Durner, dass sich die Frauen jede 2. Woche treffen und neben religiösen Themen und Meditationen auch kulinarisches und geselliges auf dem Programm haben. Ebenso unterstützen sie die Kolpingsfamilie bei diversen Veranstaltungen durch Arbeitsdienst oder Kuchenspenden. Des weiteren erwähnte Frau Durner, dass sie letztes Jahr den Kurs „geistliche Leitung“erfolgreich absolviert hat und dazu ein neues Projekt „ Sonntagstreff“ angeboten hat, welcher sehr gut angenommen wird. Der Kassenbericht von Kassierer Karl-Heinz Durner wurde zufriedenstellend zur Kenntnis genommen. Die Kassenprüfer Ingrid Teufel und Siegfried Pfuhler bescheinigten ihm eine tadellose Kassenführung. Nach den Grußworten von Bürgermeister Dannenmann, der die Kolpingsfamilie als große Bereicherung der Vereinslandschaft der Stadt Neresheim sah und nochmals die Aktionen Neresheimer Ausbildungsmesse, Pflege der Außenanlagen Maria Buch und die Kleider und Koffer Aktion für die Lea Ellwangen hervorhob, erfolge die einstimme Entlastung der Vorstandschaft. Auch Präses Pfarrer Warzecha sprach im Auftrag der Kirchengemeinde ein kurzes Grußwort und bedankte sich für den geistlichen und sozialen Einsatz. Er freue sich auf die 5tägige Pilgerreise nach Rom, die er mit weiteren 25 Kolpingsmitgliedern im Mai unternehmen kann. Als nächster Punkt stand auf der Tagesordnung: Verabschiedung der neuen Satzung. Da diese bereits an einem Heimabend allen Mitgliedern gründlich vorgestellt wurde und jeder bereits ein Muster hatte, wurde die neue Satzung ohne große Fragen einstimmig verabschiedet. Anschließend wurde das in der neuen Satzung vorgesehene Amt „Geistliche Leitung“ mit Judith Durner besetzt. Bei dem TOP Ehrungen wurde Manuele Kaschek für 30 Jahre Kolpingtreue eine Urkunde überreicht. Sie war lange Zeit Jugendgruppenleiterin und Mitglied des Vorstandes. Eine besondere Ehrung erfuhr Siegfried Pfuhler. Er wurde für 50 Jahre mit einer Urkunde, der goldenen Ehrennadel und einem Gutschein für einen Aufenthalt in einem Kolpinghaus geehrt. Er war von 1977 bis 1985 erster Vorsitzender und ist schon lange Getränkewart und auch bei den Festen immer der Getränke organisator.

Zum Schluss der Versammlung erwähnte H. Hell noch das 125 j. Jubiläum der Kolpingsfamilie im Jahre 2018. Hier müsse man in nächster Zeit sich über die Art der Ausrichtung , eine große zentrale Veranstaltungen oder mehrere aufs Jahr verteilte, Gedanken machen sowie ein Festteam gründen. Er bedankte sich nochmals bei Allen für das vielfache Engagement

 

.

 

  • 2. Vs. Fabian Durner, Judith Durner, 1. Vs. Hans-Michael Hell, Manuela Kaschek, Siegfried Pfuhler, Präses Pfarrer Warzecha