125 jähr. Jubiläum

Kolping, "Eine Idee mit Zukunft"

 

(KHD) Die Kolpingsfamilie Neresheim feierte am 6. Mai 2018 ihr 125 jähriges Bestehen.

 

Die Jubiläumsfeier begann mit einem imposanten Bannereinzug der zahlreich gekommenen benachbarten und befreundeten Kolpingsfamilien sowie Fahnenabordnungen der Neresheimer Vereine. Der anschließende Festgottesedienst, zelebriert von Präses Pfarrer Adrian Warzecha wurde musikalisch umrahmt von der Band TiNäF und dem Liederkranz Neresheim. Die geistliche Leiterin des Diözesanverbandes Rottenburg-Stuttgart, Dr. Claudia Hofrichter, ging in ihrer Festpredigt auf die Bedeutung von drei Weinstockpflanzen, die sie als Jubiläumsgeschenk mitgebracht hatte, ein. Es gehe um die Freundschaft mit Jesus zu pflegen und zu erkennen, was zu tun ist, damit Liebe, Freundschaft und christliche Werte so wie sie Adolf Kolping damals lebte, auch heute gelebt und weitergebenen werden. Nach dem zum Schluß gemeinsam gesungenen Kolpingslied " Wir sind Kolpingmenschen dieser Welt und Zeit, und sehen das was wirklich zählt und handeln aus Verbundenheit" gab Vorsitzender Fabian Durner einen kurzen geschichtlichen Abriß der letzten 125 Jahre. Er beschrieb die  Aktivitäten seit dem letzten Jubiläum und meinte, auch heute noch mit viel Mut und Tatkraft stets für neues offen zu sein.

Bei den anschließenden Grußworten betonte Präses und Pfr. Adrian Warzecha das vielseitige Wirken der Kolpingsfamilie und meinte, bei allen Aktivitäten sei der Kolpinggeist spürbar.

Bürgermeister Häfele betonte das Mitwirken beim Gemeindeleben und das soziale Engagement.

Bundestagsabegordneter Roderich Kiesewetter , Landtagsabgeordneter Winfried Mack , Rita Rimpf, die Vorsitzende des Bezirks Heidenheim, zu dem die Jubiläumsfamilie gehört und der Ostalbbezirksvorsizende Dieter Legner lobten die vielseitigen Aktivitäten und meinten, das es bei einem so jungen Vorstandsteam und so engagierten Mitgliedern keinen Angst vor der Zukunft geben müsse.

Der Bundesvorsitzende des Kolpingswerkes, Thomas Dörflinger, mahnte in seinem Festvortrag "Kolping- Eine Idee mit Zukunft"die Erneuerung und Öffnung des Kolpingwerkes in naher Zukunft an. In vielen Kolpingsfamilie sei eine Überalterung, besonders in Führungspositionen festzustellen. In dem zur Zeit laufenden "Kolping Upgrade" sollen bis 2020 neue Strukturen gefunden und das Kolpingwerk für neue Menschen wie z.B Nichtchristen, Geschiedene , Migranten usw. geöffnet werden.Wichtig ist, dass dieser Prozess von der Basis entwickelt und vom Bundessekretariat aus den verschiedenen Vorschlägen nur eine Abstimmunsvorlage erstellt wird. Auch er gratulierte der Jubiläumsfamilie für den gelungenen Generationenwechsel und die gute Jugendarbeit.

Zum Schluß dankte Fabian Durner Allen, die bei der Vorbereitung und bei der Feier selbst zum Gelingen beigetragen hatten. Der Festakt wurde von der Stadtkapelle musikalisch umrahmt , die auch zum folgenden Mittagessen noch eine Weile zur Unterhaltung spielte. Nach Kaffee und Kuchen mit interessanten Gesprächen klang der Festtag aus.

 

Bilder unter Galerie